Montag, 18. März 2013

a glimpse of easter....& DIY

Sodele, heut gibt's mal wieder ein paar Bildchen für euch - eben ein "glimpse of easter". Und zwar von meinen selbstgefertigten Shabby-Ostereiern mitsamt Weidenkranz. Ich sag's euch ich hab sooooooo ne Freude daran :-) ... ja vor allem an den hübschen, zartflauschigen Weidekätzchen. Wenn sie nicht so klein wären, würde man sie immer streicheln, resp. anfassen wollen, wohl ein instinktiver Streichelreflex, bekannt auch bei flauschigen Tierchen :-)






Heute ist aber auch noch der Burzeltag von meinem Lieblingsmann! Jaja, ich hab schön gebacken (nur die Glasur ist mir misslungen :-(   ) und bin früh aufgestanden, um ihm ein Tablett ans Bett zu bringen. Und was macht er... er steht zu früh auf, was etwa jedes Schaltjahr einmal vorkommt... tja, dann hab ich ihn einfach wieder zurückgeschickt und schnell alles fertig gemacht - und er hat sich trotzdem sehr gefreut! :-)



Also nun zurück zur
 
Man braucht:
- Styropor-Eier
- weisser und durchsichtiger Acryllack und selbstverständlich Pinsel
- Zahnstocher
- etwas wie Steckmasse (weiss nicht wie das genau heisst) für Blumengestecke, oder einfach etwas wo ihr
die Zahnstocher gut hineinstecken könnt
- Heissleimpistole
- Draht
- Faden
- verschiedene Dekoelemente wie z.B.
Servietten mit beliebigem Motiv, Schnur, Knöpfe, Spitze, Federn, Schriftzüge & Osterbilder etc. auf
Papier, u.s.w.

Für den Kranz:
- einige Weidenkätzchenzweige
- Draht
- Deko nach belieben




 


Also die Styropor-Eier waren gelb bemalt! Ja wirklich....richtiges, echtes gelb (und ich kann gelb nicht leiden! ...am allerwenigsten jedoch orange, damit kann man mich richtiggehend quälen... :-) )
Ich habe oben die Maschen und Aufhängeschlaufen entfernt und dort die Zahnstocher hineingespiesst. Diese dienten dann dazu, dass ich sie beim anmalen mit weissem Acryllack einerseits ohne in die Farbe greifen zu müssen gut halten und andererseits, um sie zum trocknen "aufgespiesst" in die Steckmasse stecken zu können. So können sie rundherum schön trocknen und es gibt ein sauberer und ebenmässiger Farbüberzug. Da sie zuvor farbig waren, musste ich zwei Farbanstriche machen.




Nachher liess ich der Gestaltung freien Lauf... Begonnen habe ich mit 2 Servietten Motiven. Eines barock, das andere vintage, ein drittes nur mit Ornament... ich habe die gewünschten Elemente aus der Serviette ausgeschnitten und die unteren 2-3 Lagen entfernt, sodass nur die oberste übrig blieb. Dann habe ich es auf dem Ei platziert und mit Klarlack überstrichen, resp. befestigt und trocknen lassen. Das barocke Motiv habe ich mit einem sehr feinen Tüll noch zusätzlich überzogen und einfach oben festgebunden. Die andere haben Schnur und Federn, alles mit Heissleim befestigt, bekommen. Bei einem anderen habe ich einfach lauter Federn oben mit Heissleim angeklebt und als Abschluss obendrauf ein Perlmuttknopf mit Masche befestigt.






Wie ihr seht, habe ich einfach Federn, Motive, Schnur etc. ganz unterschiedlich mit Heissleim angebracht. Um das Ganze dann noch aufhängen zu können, habe ich aus Draht kleine Schlaufen (Draht unten zusammendrehen ca.5-7mm lang) gefertigt und das zusammengedrehte, spitze Ende dann mit einem Tupfen Heissleim in die Eier gestochen - fertig! Schnell noch weisser Faden dran und schnurstracks aufhängen... Die Weidenkätzchenzweige habe ich einfach rundherum drappiert und mit etwas Draht befestigt, ein paar Federchen dran und ein Vögelchen draufgesetzt - perfekt!

Alles klar oder noch Fragen? ;-)








1 Kommentar:

  1. Wow, so eine tolle Deko.

    LG Grace www.zeit-fuer-dich.blogspot.de

    AntwortenLöschen