Mittwoch, 19. Februar 2014

Couture...

Hallo ihr Lieben

Ich habe es zwar sicherlich in letzter Zeit jedes Mal erwähnt, merke aber immer wieder aufs Neue, wie ich wenig Zeit fürs Bloggen habe - ja eigentlich auch fürs werkeln, nähen, basteln dekorieren... Aber sei's drum, ich habe dennoch die eine oder andere Kleinigkeit gemacht. Etwas möchte ich euch hier als erstes Vorstellen, und zwar mein neues Nähkästchen.
Vor etwa2 Jahren, habe ich bei Impressionen genau ein solches gesehen, natürlich neu und es kostete sage und schriebe etwas um die 200-250 Euro!! Einfach unglaublich, was die dafür heuschen wollten. Nun denn war ich trotzdem entschlossen, dass ich so eines gerne für meine Nähsachen haben möchte und habe immer wieder die Augen offen gehalten... jedoch nichts gefunden. Im Januar brauche ich wieder einmal eine Tasche von Büchern und Kleidern in ein Brockenhaus und schon an der Türe stand es und lachte mich an. Es lotterte und sah beim besten willen nicht gerade strahlend vor Schönheit aus und auch sein blutrotes, altes Samtfutter löse bei mir wenig anziehendes aus. Trotzdem musste ich es haben - weil ich es ja in ein Schmuckstück verzaubern konnte - und erstand es für 20 Franken.

Dann machte ich mich ans Werk, dieses Stofffutter herauszubekommen. Eine unschöne Prozedur und obschon sich der doch sehr alte Leim an einigen Stellen schon fast auflöste, bin ich den Resten mit der Schleifmaschine zu Laibe gerückt....selbstverständlich erst nachdem ich jede einzelne Schraube gelöst und alles einzeln auseinander genommen habe...

Aber hier erst mal ein Bild, wie es ausgesehen hat...


 
Danach folgten ein paar Schichten weisse Farbe und das Interieur bekam ein Kleid aus Tapetenresten. Zu guter Letzt habe ich dem Ende der mit viel Leim angeklebten Tapete mit einem selbstklebenden Stoffband den letzten Finish gegeben. Dann noch die Kanten angeschliffen, zwei (ebenfalls mit Farbe und Schleifpapier bearbeitete) Holzköpfe angeschraubt und das Ganze mit einer Masche versehen. Aber fertig schien es mir nicht. Also musste noch eine Bordüre mit Vögelchen und Schriftzug drauf! Und jetzt ist es mein wahres Schmuckkästchen - zusammen mit der wunderbaren neuen Nähmaschine, die ich von all meinen Liebsten zu Weihnachten bekommen habe!!
 
So und hier nun zu den Details...
 




 
 
 
Das kleine Nadelkissen ist auch selbstgemacht. Als Kind in der Schule haben wir Körbe geflochten, da machte ich unter anderem dieses hier. Nun habe ich zwei runde Stück Stoff geschnitten, ein Häkeldeckchen drauf gelegt und zusammengenäht. Danach mit Füllwatte ausgestopft und zugenäht - fertig!
 
Ich hoffe, es hat euch gefallen und vielleicht auch Anregung gegeben... :-)
 
Sarah

Kommentare:

  1. Ein wunderbares Teil!
    Viel Freude beim Handarbeiten!
    Es grüsst lieb
    Die
    Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Ein wunderbares Schatzkistchen. Du hast es toll herausgeputzt.
    Da hat sich die mühe gelohnt.
    Liebe Grüße
    Nicole

    AntwortenLöschen
  3. Liebe Sarah!
    Wir kennen uns nicht; aber trotzdem MUSS ich dir unbedingt schreiben, dass du aus diesem Nähkästchen ein wahres Schmuckstück gezaubert hast und ich gratuliere dir zu deinem Können wirklich von ganzem Herzen. Dein Blog ist sehr schön; ich besuche auch dich sehr gerne; wünsche dir alles Gute und sende viele liebe Grüße aus Österreich. Ein feines Wochenende - herzlichst Hanna

    AntwortenLöschen